Polizei Göttingen: Infos zum Bombenverdacht in der Godehardstraße und der Evakuierung am 30./31.01.2021 (Update!)

Update 12.01.2021: Corona-Ausnahmeregelung greift!

Corona-Ausnahmeregelung greift
15:06
12.01.2021 Für die Kampfmittelsondierung und die Evakuierung zur Bombenentschärfung in der Godehardstraße am Sonnabend und Sonntag, 30. und 31. Januar 2021, kommt zur Gefahrenabwehr eine Ausnahmeregelung der Corona-Bestimmungen zum Zuge. Das hat das Sozialministerium in Hannover Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler mitgeteilt. Das bedeutet: Für Personen, die aufgrund der Evakuierung an den genannten Tagen ihre Wohnung verlassen müssen, gelten Sonderregelungen zur aktuellen Corona-Verordnung. So dürfen sich zu diesem Zweck zwei Haushalte, unabhängig von der Personenzahl, in einer Wohnung aufhalten. Weitere Informationen dazu gibt es hier. 

Anmerkung Renate Schiele, 12.01.2021:

Nur zur Info: Die zur Zeit gültigen Corona- Kontaktbeschränkungen sind zum jetzigen Zeitpunkt auch während der Evakuierung gültig! (Lt. Auskunft von der Stadt)

 

(Quelle: https://www.facebook.com/polizeidirektion.goettingen/posts/4416838971664997)

❗ℹWichtige Infos zum #Bombenverdacht in der Godehardstraße
In der #Godehardstraße in #Göttingen sind bei Sondierungsarbeiten mehrere verdächtige Objekte im Boden gefunden worden. Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich nach Angaben des Kampfmittelräumdienstes um Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg.
Die Entschärfung ist für Sonnabend, 30. Januar 2021, vorgesehen. Anwohner/innen in einem Umkreis von 1.000 Metern um die Fundstelle müssen an diesem Tag ihre Wohnungen verlassen.
👉Die Liste der betroffenen Straßen gibt es hier: https://fcld.ly/hausnummernliste
ℹInfos in unterschiedlichen Sprachen: https://fcld.ly/language
ℹInformation in different languages: https://fcld.ly/language
ℹInformations en différentes langues ici: https://fcld.ly/language
ℹИнформация на разных языках здесь: https://fcld.ly/language
ℹBurada farklı dillerde bilgiler: https://fcld.ly/language
ℹInformacje w różnych językach tutaj: https://fcld.ly/language
Viele Bürgerinnen und Bürger stellen sich jetzt die Frage, was das konkret für sie als betroffene Anwohner/in bedeutet. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst:
▪Die entsprechende Wohnung liegt in der Sperrzone, dass bedeutet: Die Wohnung / das Haus muss am 30. Januar bis 6.30 Uhr verlassen werden. Die Wohnung / das Haus kann vermutlich erst am nächsten Morgen wieder betreten werden.
▪Bitte auch Nachbar/innen über den Bombenverdacht und die Maßnahmen informieren.
▪Es wird eine Unterkunft für den 30. Januar und für die Nacht zum 31. Januar benötigt: Es gibt Evakuierungszentren, für weitere Infos bitte so schnell wie möglich, spätestens bis 15. Januar beim Bürgertelefon der Stadt Göttingen unter 0551 4004048 melden.
▪Bereits eine Unterkunft außerhalb der Sperrzone organisiert? Dann ist kein Anruf beim Bürgertelefon nötig.
▪Einige Hotels in Göttingen bieten Anwohner/innen Sonderkonditionen (Einzelzimmer 66 Euro, Doppelzimmer 77 Euro/Nacht; inkl. Frühstück) für Übernachtungen:
• Hotel Rennschuh, Tel. 0551-90090
• Park Inn by Raddisson, Tel. 0551-2707070
• Hotel Beckmann, Tel. 0551-2090888
• Hotel Freizeit In, Tel. 0551-9001200
• Hotel Novostar Tel. 0551-99770
• Hotel Stadt Hannover, Tel. 0551-54960
• Hotel Astoria, Tel. 0551-30500
• Hotel Am Papenberg, Tel. 0551-30550
• Hotel Freigeist, Tel. 0551-999530
• Eden Hotel, Tel. 0551-507200
• Romantik Hotel Gebhards, Tel. 0551-49680
•Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Platz auf dem Wohnmobilstellplatz an der Göttinger Eiswiese zu reservieren. Betreiberin ist die GoeSF, Tel. 0551 507090.
ℹAlle weiteren Infos zum Bombenverdacht und zur Evakuierung gibt es online unter: goe.de/bombenverdacht
Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Keine Fotobeschreibung verfügbar.