Flüchtlingsrat Niedersachsen, Ausländerbeschäftigungs-förderungsgesetz seit 01.08. in Kraft: Übersicht über die Änderungen

(Quelle: https://www.nds-fluerat.org/39356/aktuelles/auslaenderbeschaeftigungsfoerderungsgesetz-seit-01-08-in-kraft-uebersicht-ueber-die-aenderungen/?fbclid=IwAR3ajM5S_fkKIYdh9m9Rav5hif4RbrRXNs-Fe0LEh4dpHI1f9yMr_1ZDvf8)

 

Seit dem 01.08.2019, ist das sogenannte „Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz“ in Kraft (siehe Bundesgesetzblatt). Dieses Gesetz tritt als erstes von allen Gesetzesänderungen, die mit dem sogenannten Migrationspaket beschlossen wurden, in Kraft.

Das Gesetz regelt den Zugang von Ausländer_innen zu Leistungen der Ausbildungs- und Beschäftigungsförderung sowie zu den Integrationskursen und zu Kursen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung (DeuFöV-Kurse) neu.

Damit können jetzt grundsätzlich alle Ausländer_innen unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und ihrem Aufenthaltsstatus alle Leistungen der Bundesagentur für Arbeit erhalten, sofern kein Arbeitsverbot besteht und das SGB III nicht bei der jeweiligen Leistung für einzelne Migrant_innen-Gruppen weitere Voraussetzungen formuliert oder Ausschlüsse vorsieht.

(Bitte unter o. g. Link weiterlesen!)